Sonntag, 18. Dezember 2011

Musikalische Weihnachten

Hallo ihr Lieben,

meine Freundin meinte Anfang der Woche "Könnte ich noch ein paar Weihnachtskarten am Freitag mitnehmen? Welche mit Noten - wie immer, aber schlicht." Schlicht... soso... :-) Für mich musste es halt auch schnell gehen, weil ich letzte Woche nicht wirklich Zeit zum Werkeln hatte, aber geht nicht, gibt's bei mir auch nicht. Also habe ich mich Donnerstagabend hingesetzt und einige Kärtchen gewerkelt. Der Aufbau ist überall gleich, aber die Farben sind unterschiedlich. Jede Karte wirkt dadurch anders. Seht selbst:














Und so sehen die Karten von innen aus:


Die Umschläge habe ich mit einem Stempelrad bestempelt, das es leider bei SU nicht mehr gibt. Ich liebe es aber. Es ist so ähnlich wie das Rad "so swirly", was es leider auch nicht mehr gibt. Ich habe mir eine Kartusche für den Jumbogriff gekauft und ihn mit schokobrauner Nachfülltinte befüllt. Das habe ich aber immer streifenförmig und nicht flächendeckend gemacht. Den Grund seht ihr unten. Das Motiv sieht dadurch "unterbrochen" aus und das gefällt mir total gut. Ein Effekt, der mir durch Zufall aufgefallen ist.




Für Massenproduktionen oder große Karten (A5 oder DIN lang, also 21 cm hoch) ist die Kartusche für den Stempelradgriff einfach toll. Man muss nicht dauernd aufs Stempelkissen zurück, sondern kann rollen wie ein Weltmeister. Hat echt einen großen Spaßfaktor!!!

Mein Sonntag ist geprägt vom Tütenpacken :-)

Hier noch ein nettes Gedicht, das habe ich bei Ingeborg gefunden. Der Stern ist toll, so einen wollte ich schon immer mal haben... :-) Hier das Gedicht. Einfach schön. Man soll sich ja besinnen auf das Eigentliche.



Es ist Advent
und alles rennt.

Alle rasen wie verrückt
durch die Läden - voll geschmückt.
Hektik, Stress in allen Gassen,
überall sind Menschenmassen.

Es ist Advent
ein Lichtlein brennt.

Gemütlich ist´s bei mir zuhaus
ich mache alle Lichter aus
und sitz bei Kerzenschein,
mit einem Gläschen Wein.

Was ist Advent?
Kaum einer kennt ...

... noch die Geschicht von Jesus Christ,
das er zum Fest geboren ist.
Lasst uns wieder daran denken
und nicht nur an das große Schenken.

(Anette Pfeiffer-Klärle)


Nun besinnt euch und seid kreativ, damit ihr viele Leute beschenken können. Schenken ist Weihnachten. :-)

Kommentare:

  1. Liebe Christine,

    wie schön, dass dir mein Gedicht auch gut gefallen hat! Den Stern besitzen wir schon 25 Jahre, er ist für mich etwas ganz besonderes. Wir haben den "Hartensteiner Stern" meiner ältesten Tochter im letzten Jahr zu Weihnachten geschenkt, sie hat sich unwahrscheinlich darüber gefreut.

    LG und einen schönen Adventssonntag.
    Ingeborg

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Idee... gefällt mir!!
    LG, Christiane

    AntwortenLöschen
  3. sehr schön, sind die Weihnachtskarten geworden und
    jede Farbe hat was für sich!!!

    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen