Sonntag, 4. Dezember 2011

2. Advent - kleiner Nachtrag

Hallo ihr Lieben,

euch einen ruhigen 2. Advent. Heute gibt es nichts Kreatives, wir werden gleich evakuiert. Die Lautsprecherdurchsagen fordern uns gerade auf, unsere Häuser zu verlassen. Echt gespenstig. Hoffentlich geht das gut... Morgen habe ich dann wieder viele kreative Fotos. Hoffentlich...

Bleibt kreativ.

Nachtrag:

Danke für die lieben Kommentare. Es hat alles super geklappt. Es gab keinen Stau - weder heute Morgen noch eben bei der Rückfahrt. Was aber ganz gruselig war: Als wir zum Auto gegangen sind, stand der Bundeswehrjeep mit dem Megaphon direkt vorm Auto. Da hatte ich eine Gänsehaut von oben bis unten. Das hatte was von Ausnahmezustand und war gar nicht witzig. Wir sind hier mit einem ganz komischen Gefühl weggefahren.

Wir hatten einen wunderschönen Tag bei meiner Tante in der Eifel. Zwischendrin kam aber immer der Gedanke "Hoffentlich geht das gut". Es ist gut gegangen und wir sind dankbar für die Sicherheit, die wir hier in unserem Land haben. Wir haben heute oft an die Menschen gedacht, die im Krieg leben müssen. Schon schlimm, wenn man täglich Angst um sein Leben haben muss und nie weiß, ob man noch ein Dach über dem Kopf hat. An so Tagen wie heute macht man sich über sowas verstärkt Gedanken. Ist vielleicht gar nicht verkehrt, denn es fördert die Dankbarkeit für das eigene "gute Leben".

Ich hatte meiner Tante einen schönen Adventstrauß mitgebracht und noch was kleines Neckiges. Mein Mann fand es gar nicht witzig ("Muss das sein????" - er hat es auch tatsächlich geschafft, mich zu verunsichern) und heute Morgen als wir hier wegfuhren, war mir ja auch mulmig. Meine Tante fand das aber total cool und hat sich beölt :-) Die beiden mögen gerne Kräuterlikör bzw. Magenbitter. Wir haben in einem Supermarkt je einen Dreierpack Fernet und den italienischen Kräuterlikör geholt. Das habe ich dann in eine recycelte Verpackung (zur Freude meiner Kinder, weil endlich mal gesammelte Verpackungen weiter verschenkt werden) gesteckt. Das Motiv seht ihr hier - absolut schwarzer Humor - aber jetzt kann ich's ja zeigen. Man konnte das Thema halt einfach gut bastlerisch umsetzen. DAS konnte ich mir leider nicht entgehen lassen - trotz aller Sorge.


Wir müssen hier jetzt erst mal wieder ankommen und runter kommen.

Bleibt kreativ!

Kommentare:

  1. Ich hoffe es geht alles gut und ihr könnt bald wieder zurück in Euer Häuschen. Hoffentlich habt ihr Euch für diesen geschichtsträchtigen 2.Advent 2011 etwas besonders schönes vorgenommen.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Christine,

    ich drücke auch ganz dolle die Daumen.
    Ist ja schon krass was man so in den Nachrichten darüber hört, aber selbst betroffen zu sein.

    Dennoch einen schönen 2. Adventssonntag.
    LG Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Christine,

    schön, dass ihr wieder zu Hause seid. Wie du schon sagst, dass macht einen sehr nachdenklich, wie sich die Menschen damals gefühlt haben müssen. Was geht es uns doch gut!!!!
    Noch einen schönen Abend.

    Liebe Grüße
    Irmgard

    AntwortenLöschen